Die Uetersener Tafel e.V.

Essen, wo es hingehört

Abnehmen für die Uetersener Tafel

09.05.2007 UeNa Tip

Besondere Motivation für die Weight Watchers

UETERSEN (mi). Marina Malecha, Leiterin der Weight-Watchers-Gruppe in Uetersen, hat ihre 100 Schützlinge in den vergangenen fünf Wochen zu einer besonderen Leistung motiviert: Für jedes abgenommene Kilogramm wollte die Gruppenleiterin Lebensmittel für die Uetersener Tafel spenden. Am Ende kamen so 250 Kilogramm zusammen.

„Ich unterstütze jedes Jahr eine private Initiative. Dieses Mal lag mir die Tafel besonders am Herzen“, erzählte Marina Malecha. Jede Woche arbeitet sie in zwei Gruppen, mittwochabends und donnerstagvormittags im Jochen-Klepper-Haus, mit Frauen und Männern daran, Gewichtsprobleme gemeinsam in den Griff zu bekommen. Und die Damen und Herren zogen gern mit zumal jeder, der unfreiwillig im Gewicht zulegte, aus eigener Tasche für die Lebensmittelspenden-Pfunde zahlen musste.

Sabine Hamann von der Uetersener Tafel freute sich riesig über die Aktion: „Das hatten wir noch nie! Eine tolle Idee.“ Bislang kommen alle Lebensmittel und Sachspenden aus Märkten und Restaurants zusammen. Der Bedarf wächst beständig. Ursprünglich hatten die Initiatoren mit rund 200 Menschen, also zehn Prozent aller Hartz-IV- und Sozialhilfeempfänger im Raum Tornesch-Uetersen gerechnet, die sich gegen eine geringe Gebühr in der Tafel versorgen. Tatsächlich kommen mehr als 500. Für die Lebensmittelausgabe und andere Aufgaben werden deshalb dringend Unterstützer gesucht. Kontakt: Roland Breuer, Telefon 04122/98 95 40.