Die Uetersener Tafel e.V.

Essen, wo es hingehört

Uetersener Tafel platzt aus allen Nähten

15.01.2007 Hamburger Abendblatt

Hilfe Zahl der Bedürftigen übersteigt alle Erwartungen
Die Verantwortlichen hoffen auf die Unterstützung der Stadt, denn die Organisation braucht dringend neue und größere Räume.
Von Michael Rahn

Uetersen – Die gemeinnützige Uetersener Tafel versorgt inzwischen schon über 400 bedürftige Menschen mit kostenlosen Lebensmitteln. Mehr als 70 Kinder sind darunter. Mit diesen Zahlen ist die Planung der Tafel-Verantwortlichen um mehr als das Doppelte übertroffen worden. Roland Breuer, der Vorsitzende der als Verein organisierten Tafel, sagt: „Wir haben aufgrund bundesweiter Zahlen mit maximal 200 Bedürftigen gerechnet. Nun sind es doppelt so viele.“

Die Räume in der Reuterstraße 41 sind mittlerweile zu klein geworden. Dort ist nicht nur die Lebensmittelausgabe, sondern auch eine Begegnungsstätte eingerichtet worden. Breuer hofft jetzt auf die Hilfe der Stadt. Er möchte gern Räume in der leer stehenden Berufsschule Finkenbrook haben, möglichst umsonst oder zu einem geringen Mietpreis. Einen entsprechenden Antrag hat er an die Stadt gerichtet.

Monat für Monat werden mehr als zehn Tonnen Lebensmittel transportiert, geprüft, sortiert, in umweltfreundliche Papiertragetaschen gepackt und an bedürftige Menschen ausgegeben. Alle Kunden haben einen Tafel-Ausweis mit Lichtbild, damit kein Missbrauch betrieben wird. Vor Ausstellung des Ausweises prüfen die Mitarbeiter der Tafel das Einkommen, zum Beispiel anhand behördlicher Bescheide.

Neben der Ausgabestelle und Begegnungsstätte hat die Tafel auch ein Sorgentelefon eingerichtet. Dort können Bedürftige mit allen Fragen ankommen, die mit ihrem Schicksal als arme Menschen zu tun haben.

„Seelsorge und Rechtsberatung können wir nicht anbieten“, sagt Anja Drenguis, die das Sorgentelefon betreut, „dafür gibt es die Telefonseelsorge, die Gemeindepastoren und Rechtsanwälte.“ Das Sorgentelefon der Tafel hat die Telefonnummer 0173/465 28 25.

Dringend muss ein Transporter beschafft werden, denn die Menge der Lebensmittel lässt sich kaum noch mit den Privatfahrzeugen der Mitglieder transportieren. Dafür werden noch Spenden benötigt.

Wer den Bedürftigen helfen will, kann auf folgendes Konto einzahlen: Uetersener Tafel, Kontonummer. 15070584, BLZ 23051030, Sparkasse Südholstein.